Zauber

Wenn Glockenklänge leise schallen
der Schnee mit seinem Glitzern allen
Wiesen hier die Farbe stiehlt

 

Und Sonne fängt sich in dem Schimmer
als könnte Kälte dort für immer
lauschen, wie der Wind leis spielt

 

Wenn Keks und Tee nach Wärme duften
wenn Wichtel für Geschenke schuften
wenn jeder kleine Lieder singt
das Herz beim Lachen höher springt

 

Wenn wir das Licht der Sterne trinken
im Traum des Abendrots versinken
uns hüllen in des Winters Kleid
dann wisse: Es ist Weihnachtszeit

 

3 Kommentare
  1. captain cow
    captain cow sagte:

    Oh, das ist wunderwunderschön. Der Titel passt so gut und ich mag irgendwie diese Enjambements (Deutschunterricht lässt grüßen ^^). Außerdem gefällt mir die Wortwahl einfach richtig gut. Das Gedicht macht so schön heimelige Stimmung und beschreibt Weihnachten so toll <3

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.