Ich sollte schon längst nicht mehr hier sein. Alles schmerzt mir, besonders das Herz. Vielleicht ist es zu einem Stein geworden, als du gestorben bist. Vielleicht ist es einfach so schwer und so hart geworden, dass jeder seiner Schläge mein Inneres verletzt. Alles in mir ist so wund. Wohin soll ich gehen?

 

In einsamen Stunden sehe ich dein Herz vor meinen Augen. Es ist eine menschenleere Stadt. Es gibt so viel Platz, dort, aber er ist umsäumt von Eisenmauern, die Tore mit stählernen Schlössern gesichert, die Wachmänner mit Worten bewaffnet, die jede Seele vertreiben könnten. Es kann nie jemandem gelungen sein, diese Stadt zu betreten. Und doch brennt mattes Licht in einem der Häuser und schimmert hell in der schwarzen Dunkelheit, als hätte der letzte Besucher vergessen, es auszuschalten.

 

Ein Nachmittag in einem nie erlebten Sommer. Wir liegen gemeinsam auf deiner Ledercouch und unterhalten uns flüsternd über Vergangenes. Wie du das liebst. Du liebst es so sehr, dass ich weinen möchte, wenn ich dein zufriedenes Gesicht sehe. Ich ordne mich dir nicht unter. Wir sind auf einer Stufe, in meinen Träumen.

 

Nachdem ich die letzten zwei Monate damit verbracht habe, die ersten 240 Seiten meines Romans „Kernstaub“ zumindest grob Korrektur zu lesen, bin ich vor zwei Tagen nun endlich damit fertig geworden und kann mich wieder voll und ganz der Arbeit am Text widmen. Inzwischen schreibe ich an Kapitel 30, die Hälfte von Band 1 ist nun etwa geschafft. Oben seht ihr drei kurze Auszüge aus Kapitel 26.

16 Kommentare
  1. Caro
    Caro sagte:

    Wow, der erste Ausschnitt, wunderwunderbar! Hatte grad Gänsehaut! :D

    Und es freut mich sehr, dass dir die Fotos und auch das Lied gefällt =)
    Danke, ich hoffe so sehr, dass die Klausuren gut laufen. Hab ja schon Angst, dass sind meine ersten Uniklausuren und ich weiß gar nicht, was mich so erwartet :D Na mal sehen, da muss man eben durch

    Antworten
  2. Anne
    Anne sagte:

    Vielen, vielen Dank für deinen Kommentar und für deine lieben Worte!

    Ich werd mir deinen Blog jetzt mal genauer ansehen. Das Layout gefällt mir jedenfalls schon mal sehr sehr gut!

    Liebe Grüße
    Anne

    Antworten
  3. Julia
    Julia sagte:

    Ich liebe deine Texte einfach! :) Und man sieht wirklich, wie du dich verbessert hast, wenn man sich dein erstes Buch durchliest! :D In letzter Zeit komm ich leider nicht mehr oft dazu zu lesen, die Zeit fehlt mir :/

    Ach, so toll sind meine Fotos auch wieder nicht! :D Wenn ich mir so die Bilder anschaue, die du immer wieder von Tumblr Seiten rauspickst, komm ich mir so unfähig vor xD Aber trotzdem danke, das freut mich echt :)

    Antworten
  4. Livi
    Livi sagte:

    Mein Gott, der zweite Abschnitt ist zauberhaft und irgendwie zutiefst nahegehend. Zumindest erging es mir gerade so. Ich jedenfalls bin schon allein aufgrund deiner hier immer wieder geposteten Auszüge ein Fan deines wundervollen Schreibstils.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.