»Die Welt des schwebenden Lichts, der spielenden Musik. Wir hatten alles, das man sich vorstellen kann. Aber das ist das Problem mit den Menschen, Mara. Sie sind nicht zufrieden, wenn sie vollkommen glücklich sind. Schmerz gehört ebenso zu ihrem Leben wie Liebe. Ohne Zerstörung gibt es kein Gleichgewicht, die unwichtigen Dinge gewinnen erst an Wert, wenn es etwas Negatives gibt, von dem sie sich abheben können. Nur Gutes allein funktioniert nicht, es erschafft Chaos. Wir leben nicht für die perfekten Momente in unserer Existenz. Wir leben, um uns aus allem Schlechten herauszuwinden, um es zu bezwingen. Und wenn es nichts Schlechtes gibt, dann zwingt unsere Natur uns dazu, es zu erschaffen, damit das Gleichgewicht bestehen bleibt. Selbst wenn wir die Erde wieder aufrichten, wenn wir alles wieder zum Laufen bringen, wird es Kriege geben, die alles wieder zerstören.«
»Und obwohl ihr das so genau wisst, seid ihr noch hier?«
»Hörst du nicht zu? Wir sind nicht ‚trotzdem‘ hier, wir sind deswegen hier. Das Leben ist Gleichgewicht und wir Menschen sind ein Teil davon. Es ist leicht, sich der Verantwortung zu entziehen, alles aufzugeben und sich in die ewige Taubheit zu fliehen. Aber das Leid hat uns gelehrt, jede Form von Leben – und sei es noch so verkümmert – zu lieben. Wir leben nicht, um das System zu schützen oder um sonst irgendeinen anderen höheren Zweck zu erfüllen. Wir leben, weil wir es verdient haben.
Wir hatten alles, das man sich vorstellen kann. Glück. Perfektion. Das, was wir hier erleben, ist nur die Rechnung des Gleichgewichts für die vollkommenen Erinnerungen, die wir noch immer mit uns herumtragen.«

KERNSTAUB – KAPITEL 30 – GLEN

Nur die Rohfassung. Freitag im ICE geschrieben.
20 Kommentare
  1. Caro
    Caro sagte:

    Das Zitat ist wunderschön! :)

    Und jap, jetzt erstmal abwarten und hoffen, dass die Ergebnisse positiv ausfallen. Und nach Karneval werde ich auch wieder anfangen zu lernen, meine nächste Klausur kommt am 29.2. :(

    Und es freut mich, dass dir wenigstens ein paar Lieder gefallen :) Ist ja nicht so jedermanns Musik :D :D

    Antworten
  2. Chrisy
    Chrisy sagte:

    Schön hast du es hier!

    Ich bin gerade auf dein Blog gestoßen und habe ein bisschen auf deinem Blog gestöbert und mich dazu entschlossen, regelmäßiger Leser zu werden.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du meinen Blog besuchen würdest und und ihn, wenn er dir gefällt, regelmäßig lesen würdest.

    Hier der Link zu meinem Blog:
    http://rozasleselieblinge.blogspot.com/

    Liebe Grüße
    Chrisy

    Antworten
  3. Mina. not.
    Mina. not. sagte:

    ich glaube, dir ist nicht klar, wie dermaßen talentiert du bist. Ich lese massig Bücher, die anscheinend gut genug sind, um abgedruckt zu werden. Aber nur wenige sind besser, als das was du schreibst.

    Antworten
  4. Akosua
    Akosua sagte:

    Danke für dein Kompliment. Freut mich, dass dir der Post gefällt. (=
    Nein, im Moment habe ich keine Rastas- hatte sie zwar schon öfter, lasse sie mir aber immer nur machen, wenn ich in Ghana bin. Hier ist das ja utopisch teuer. Aber in einer Woche lasse ich mir wieder welche machen *juhuuu*

    Das Zitat ist so wahr… und ich muss immer wieder feststellen, dass ich deine Art zu schreiben total gerne mag.

    Antworten
  5. JO
    JO sagte:

    Alles hat einen Grund. Genau. Das ist verdammt gut.

    Ich danke dir, mal wieder :) Es ist schön wie du mich verstehst und ich auch ein Stück weit dich. Doch irgendwie habe ich das Gefühl, ich wäre das offene Buch und das verschlossene Kästchen.

    Alles Liebe für dich :) ♥

    Antworten
  6. Livi
    Livi sagte:

    Auch wenn du das so oft hier zu hören bekommst: Ich würde deinen Roman, sollte es ihn irgendwann irgendwie in gedruckter Form geben, sofort in mein Regal wandern lassen. Und auch wenn du diese Geschichte vielleicht gar nicht auf diese Weise veröffentlichen möchtest.
    Es war schön, mal einen Dialog als Auszug zu lesen zu bekommen. Wunder-, wunderbar. ♥

    Übrigens bin ich froh, dass meine Rezension zu „Die Bestimmung“ mit vielen anderen Meinungen ein kleines bisschen dazu beigetragen hat, es noch höher auf deiner Wunschliste wandern zu lassen. Ein wirklich tolles Buch, ich bin mir sicher, dass es dir gefallen würde. :)

    Antworten
  7. Livi
    Livi sagte:

    Oh, ich habe etwas vergessen (Verzeih den Doppel-Kommentar): Bei deinem Test zu „die Bestimmung“ kam Ken heraus? :) Ich finde das eher positiv, da diese ja für ihren Wissenshunger und Neugierde bzw. Intelligenz bekannt sind. Sehr interessant. :D Laut Test bin ich eine Unbestimmte, allerdings habe ich bei erneutem Testen (mir war eindeutig langweilig :D) versucht, wenigstens das anzukreuzen, was mir am nächsten kommt, anstatt – wie beim ersten Mal- manchmal keines davon auszuwählen. Danach kam „Amite“ heraus, was dir aber auch nicht viel sagen wird, da du es ja noch nicht gelesen hast. :) Du solltest es also schleunigst lesen! :) ♥

    Antworten
  8. Clara
    Clara sagte:

    Vielen Dank für dein liebes Kommentar! Ich hab mich wirklich sehr gefreut über deine aufbauenden Worte :')
    Und gerne, wegen meinem Kommentar auf deinem Blog. Haha, ja. Das kenn ich, also mit dem „selten über solche Sachen bloggen“. Aber sowas wie deine schöne neue Frisur muss einfach gepostet werden, Liebes! ♥

    Antworten
  9. JO
    JO sagte:

    Du bist herrlich und wunderbar – danke :)

    Sie sind leider fast alle weg und jetzt musste ich auch noch so nen Deal mit meinem Paps eingehen. Keine Süßigkeiten, mist, gut das ich gestern noch ordentlich genascht habe :)

    Hoffe dir geht es gut und du machst wie immer das Beste aus allem :) ♥

    Antworten
  10. -
    - sagte:

    dankeschön! :)
    Ich wünschte wir hätten länger (und vor allem früher) Winter gehabt. Zurzeit gibt's bei uns schon eher wieder Regen, als Schnee – leider.
    Wobei ich sagen muss: dass es wieder wärmer als -20°C ist, macht mir auch nichts aus! :D

    Antworten
  11. Akosua
    Akosua sagte:

    Oh wow, dankeschön für deinen lieben Kommentar. Und dass der Blog zu deinen Lieblingen gehört- 1000 Dank. Dass freut mich wirklich sehr.

    Du hast Recht, oftmals sind es die negativen Dinge, die uns auf den Weg bringen, den wir gegangen sind. Letzten Endes hatten sie doch immer etwas Gutes.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.