Namaste zusammen ♥ Die Messe hat eine alte Romanidee in mir reaktiviert und ich bin gerade fleißig am Plotten (um danach wieder den Kopf für die Schöpfer frei zu haben.) Witzigerweise kam mir diese Idee vor einiger Zeit erst in den Kopf, als ich mich mit dem Aufräumen meiner Website befasste und über einen Textschnipsel dazu gestolpert war. Denn eigentlich habe ich ja einen großen Ideen-Ordner. Das Witzige: Diese hier war so klein und ein so unbedeutender Gedanke, dass sie es nicht einmal dort hinein geschafft hatte – und ich sie einfach vergaß. Nun ist sie mit voller Wucht in meinen Kopf zurückgekehrt und ich bin aktuell so besessen von ihr, dass ich jetzt schon genau weiß, was ich nach Weltasche 2 einschieben werde.

Darf ich vorstellen?

Contramother

Genre: Cyberpunk / Fantasy
Darum geht’s: Makoto ist 130 Jahre alt und steckt im Körper einer Zwanzigjährigen. Tagsüber studiert sie an der Uni in Tokio, nachts durchstreift sie als Auftragskillerin mit ihrem Kolibri den Untergrund der Megastädte.
Seit dem Zwischenfall vor 30 Jahren, der ganz Europa zur Sperrzone machte, ist es ihr und wenigen anderen Menschen möglich, durch den Eintausch eigener Lebensjahre in der Zeit zurückzureisen.
Gefangen in einem Strudel aus Intrigen und Geheimnissen, versucht Makoto herauszufinden, wer oder was sie zu dem gemacht hat, was sie ist; was damals überhaupt geschehen ist, als das gewaltige Uhrwerk hinter dem Sternenhimmel auftauchte.
Aber die japanische Regierung verfolgt andere Pläne mit ihr.

Playlist: http://bit.ly/marie-spotify

Ich freue mich schon so gewaltig auf’s Schreiben! ♥

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.