Einträge von

, ,

Unsterblichkeit

Unsterblichkeit   Im Reich der kleinen Dinge leiden, das Uhrwerk stellen, die Zeiten meiden, zu denen nur der Tod uns lauert, zu denen Glück um Herzen trauert, die streckten lange ihre Glieder. Wir sangen Lieder, die nicht einmal der Himmel kennt, obwohl er uns sein Eigen nennt.   Und dein Geschenk in klammen Händen – […]

, , ,

Wir würden fliegen

Nichtigkeiten regieren unsere Welt, beschränken uns in unserem Sein und Tun, erfreuen und bestürzen uns und am Ende stehen wir mit Nichts in unseren Händen da, um zu erkennen, dass wir nur für uns gelebt haben. Einmal nur vergessen wollen, was aus uns werden könnte. Die Welt braucht uns doch eigentlich gar nicht. Wir würden […]

Wohin sind wir gekommen?

Meine Vorhaben, die Zitate und die Tagessplitter täglich zu posten, musste ich erst einmal auftegeben, das tut mir leid. Arbeite nun Tag für Tag für Tag für die Uni, für ein Referat, das mir den letzten Nerv raubt und mir doch Stück für Stück mehr gefällt. Entwicklung der Grammatik in den Sprachen der Welt, eigentlich […]

, ,

Warten auf den Atomkrieg

Es gibt zu viele Dinge in dieser Welt, in dieser Phase, die schlecht sind, es lohnt sich schon so lange nicht mehr, zu leben, immer und immer wiedergeboren zu werden, die verfaulten Erinnerungen noch immer im verwelkten Herzen tragend. Wozu leben wir? Um mit ansehen zu müssen, wie der Planet um uns herum langsam, Stück […]

, , , ,

Zersplittert

Es ist so traurig, dass wir immer von Liebe gesprochen haben, sie aber nie meinten, weil unsere Herzen den Begriff falsch gedeutet, unsere Seelen ihn falsch aufgenommen haben und nun sind wir aneinander gekettet und können uns nicht mehr lösen, wegen dieses einen Wortes, wegen dieses einen, kleinen Wortes. Geliebter. Es ist so lange her, […]

, , ,

Asche

Erinnerungen halten uns an die Welt gekettet, die Sterbende lässt uns nicht gehen. Wir werden ihr die Asche aus dem verrotteten Leib reißen und sie in der Luft verstreuen, bis das Nebelecho uns rufen hört. Kernstaub Kapitel 24, in dem wir den Himmel erkunden

Bericht und Erklärung

Wie ihr vielleicht bemerkt habt, gab es seit dem 4.11 von mir immer ein Zitat aus meinem aktuellen Projekt „Kernstaub„, mit dem ich am NaNoWriMo teilnehme. Was genau das ist, könnt ihr euch hier ansehen. Ich bin fleißig und habe schon bis zum 7. November 36.000 Worte geschrieben, deswegen gönne ich mir nun eine kleine Überarbeitungspause, um die Planung […]

, , ,

Hier

Und inzwischen hat Alltag unsere Herzen verklebt. Was einst noch so fremd und fern war, ist Normalität geworden und wir driften dahin, lieben nicht mehr, leiden nicht mehr, leben nicht mehr. Am Ende kann nur noch Veränderung uns retten. Ohne dich erfrieren meine Hoffnungen. Wir haben uns verlebt. Kernstaub

, , ,

Zu viel Fleisch, zu wenig Energie

Als die Erinnerungen mich am Ende der Nacht langsam zu verschonen beginnen, bleiben nicht einmal mehr Träume übrig, denn egal, in welche Richtung ich mich wende, jeder Gedanke scheint schon hundert Mal gedacht, jede Theorie schon hundert mal aufgestellt worden zu sein und irgendwann versiegen sogar die Tränen, weil sie plötzlich neben der allumgebenden Existenz […]