Willkommen auf dem Blog

Bereits seit 2011 blogge ich über Bücher, das Schreiben, mein Leben und Co. Willkommen! Rechts findest du die wichtigsten Kategorien, die es hier gibt. Unten sind alle aktuellen Beiträge. Wenn du dem Blog folgen willst, nur zu: WordPress ReaderBloglovin. Für alle sonstigen Updates kannst du meinen Newsletter abonnieren.

, , ,

Selbstfindung

  Wo Einsamkeit sich selbst umringt (Wir wollen Herzen fangen) Und Leid die schönsten Lieder singt: der süßen Seel'n Verlangen Wo Herzen schreiend selbst sich fressen sich winden und verbiegen. Wir können uns an uns noch…
,

Was mich vom Schlafen abhält

Dachte, ich hätte alles hinter mir gelassen, würde mit dem Ende der Aufgaben auch das Ende der Schlaflosigkeit erreichen, aber es ist nicht so. Pochendes Stechen hinter meiner Stirn, Fieber, das mich verbrennen will, und ich bin noch immer…
, ,

Ausbruch

Und plötzlich ist er da, als hätte er die ganze Zeit über nur gelauert und gewartet. In Arbeit verrannt, im Tag verfangen und nicht bemerkt, dass sich innerhalb etwas angebraut hat, dass im Grunde alles gar nicht so gut war, wie es schien.…
, , ,

Mich nicht mehr

Du findest mich nicht mehr im Hier. Sie haben uns ausgebrannt, unsere Schreie zu einem Wimmern verkommen lassen, uns taub und blind  geschlagen, uns zu Boden gedrückt bis unsere Lungen geplatzt sind. Wir sind im Licht zersplittert, obwohl…
, , , ,

Von der Unerträglichkeit des Lebens

Ich sehe, wie alles und jeder vom Meer verschlungen wird, wie es blutend in den Fluten vergeht. Wie der süße Geruch des Todes über das zähe Moor wabert, wie der Schimmel an die Küsten kriecht, wie nur noch du und ich am Ende übrig geblieben…
, ,

Wo die Nacht ist

Wo ist die Nacht? Wo ist der Schlaf? Gestern absichtlich vergessen und kein Auge zugetan, die ganze Nacht nicht. Den Tag über nur getaumelt, geschwankt und gestottert vor Müdigkeit und nun sitze ich hier, in meinem Bett, versuche zu schlafen.…
, ,

Plural

MANCHMAL KANN ICH MICH NICHT DARAN ERINNERN, BESTIMMTE DINGE GETAN ZU HABEN. Manchmal nicht mehr daran, jemals irgendetwas getan zu haben. Manchmal habe ich Angst vor mir vor dem, das ich ab und an bin. Manchmal liebe ich mich selbst…
, , ,

Wir verlieren ein Stück

Foto: "Mara" von Elisabeth GatterburgK E R N S T A U BEin Auszug aus meinem Roman Kapitel 18 - In dem wir ein Stück verlieren, Seite 93Sehnsucht erinnert mich an den Schmerz, den ich verberge. Das einzige Versprechen gebrochen, der einzige…
,

Rezension: Lewis Carroll - Alice im Wunderland

LEWIS CARROLL ALICE IM WUNDERLANDTaschenbuch: 135 SeitenVerlag: Insel Verlag; Auflage: 2 (22. Februar 2010)ISBN-10: 9783458353157ISBN-13: 978-3458353157INHALTMit einem sprechenden weißen Kaninchen fängt alles an ... Unversehens und kopfüber…
, , ,

Nacht

NACHT   Deinen Durst will ich spüren, ihn schmecken, mich wiegen im samtweichen Klang. Will deine Flügel berühren und lauschen der Glieder Gesang.   Will Feuer verbrennen, das Wasser löschen und baden im löslichen…
,

Rezension: Galsan Tschinag - Das Menschenwild

Gebundene Ausgabe: 93 Seiten Verlag: Insel VerlagISBN-10: 9783458193029ISBN-13: 978-3458193029Preis: 11,80 EUR Anfangs hieß sie Hünej. Anzunehmen, so wurde sie von ihren Eltern und Verwandten auch später genannt. Außenstehende sagten,…

Der Blick macht es aus

Nun bin ich zurück. Wer mich kennt, weiß, dass mein Herz für meine Heimat schlägt, nicht für Mainz, die Großstadt, die zwar sehr beschaulich ist, aber nicht das bieten kann, das ich mir wünsche. Ich könnte jetzt viele Worte darüber…