DER LEERE PLANET

 

Eines Tages wird jemand
meine Seele kartografieren.
Und all die Linien
werden zu einem Gedanken:
Ich wurde nicht stark,
also lernte ich, die Schwäche zu lieben.
Die Fragilität der Zeit.
Und diesen Augenblick:
wie eine Rose im Schmutz.

 

Eines Tages wird jemand
meine Gedanken zeichnen.
Und all die Farben
werden zu einem Bild:
Ich wurde nicht reich,
also lernte ich, Momente zu sammeln.
Das Lächeln auf müden Gesichtern.
Und diesen Augenblick:
wie ein Licht im All.

 

Eines Tages wird jemand
meine Taten niederschreiben.
Und die Worte
werden zu einer Geschichte:
Ich wurde nicht Gott,
also suchte ich Gott im Menschen.
Das Schimmern in ehrlichen Herzen.
Und diesen Augenblick:
wie ein Tempel auf einem leeren Planeten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.